7 SDAJler stellen sich vor: Deshalb bin ich Mitglied der SDAJ!

Veröffentlicht am: 4. April 2020
Dieser Beitrag wurde in unserer Kategorie "Landesverband" veröffentlicht

Politik war schon immer etwas was mich interessierte und ich wusste, dass man sich organisieren muss, wenn man nicht zufrieden ist in unserer Gesellschaft. Das hat schon allein bei meiner Schule begonnen. Ich merkte, dass viele SchülerInnen unzufrieden waren, wie es in unserer Schule lief, also habe ich angefangen mich in der SMV zu engagieren, um etwas dagegen zu tun. Und obwohl wir eine gute SMV haben, habe ich schnell gemerkt, dass es nicht reicht. Als Klassensprecherin merkte ich was es heißt für die Interessen von anderen zu kämpfen. Doch kleine „Reformkämpfe“ bringen auf Dauer nichts und sind immer bedroht. Deshalb habe ich mich in der SDAJ organisiert, um letztendlich das wahre Problem anzugehen: Den Kapitalismus
~Leyla, 16 Jahre, Schülerin aus Stuttgart

Ich war schon immer sehr kritisch gegenüber Schule und Lehrern. Deswegen hab ich auch das was sie mir erzählt haben nicht direkt geglaubt sondern mich selber informiert. Das galt natürlich auch beim Sozialismus. Der sich natürlich schön anhört aber praktisch gar nicht funktionieren kann usw. Als ich dann gemerkt habe dass was mir meine Lehrer da erzählen gar nichts mit der Realität zu tun hat habe ich mich immer weiter informiert. Als dann die AFD immer stärker geworden ist habe ich dann auch angefangen mich dagegen zu organisieren. Leider gab es in meiner Stadt keine SDAJ Gruppe und die verschiedenen Organisationen die es gab waren nicht besonders gut. Zum glück habe ich dann durch Zufall einen SDAJler aus einer anderen Stadt kennengelernt. Die SDAJ hat mir dann geholfen auch eine Gruppe in meiner Stadt zu gründen.
~Nick, 20 Jahre, Student aus Tübingen

Ich wollte meine Schulen demokratischer machen und die Schülerschaft stärker in den Entscheidungsprozess involvieren. Nachdem ich einige Zeit in die Arbeit innerhalb der SMV-Strukturen gesteckt habe, merkte ich, dass es sich in der Schülervertretung schlecht alleine kämpft. Der Zugang in die Schülervertretung ist schwierig und eine große Zahl von Schülern fühlt sich nicht von ihr repräsentiert. Deshalb finde ich es wichtig, sich auch außerhalb dieser Strukturen zu organisieren. Das klappt in der SDAJ besonders gut, da sie geeint und effizient arbeitet, man Hilfe von erfahrenen Mitgliedern bekommt und viel über die Zusammenhänge lernt, die zu den Problemen der lernenden und arbeitenden Jugend geführt haben.
~Eduard, 20 Jahre, Schüler aus Ulm

Ich habe mich als Schüler schon gefragt, warum die Welt voller Widersprüche steckt, warum Menschen ausgegrenzt und alleine gelassen werden. Ich trat der Grünen Jugend bei und war dort einige Jahre aktiv. Ich musste feststellen, dass diese weder die Probleme in unserer Gesellschaft erkannten, noch etwas ändern wollten. Während meiner Ausbildung und im weiteren Berufsleben stellte ich fest, dass genau diese mangelnde Solidarität unsere Schwäche ist. Ich trat der Gewerkschaft bei, und mobilisierte auch andere Kollegen dazu um langfristig die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Die SDAJ bietet dabei eine gute Plattform um sich auszutauschen und den Kampf gemeinsam zu bestreiten. Bei uns steht keiner alleine da!
~Tobias, 24 Jahre, Arbeiter aus Pforzheim

Dafür, dass in unserer Gesellschaft einiges schief läuft, hatte ich schon länger ein Gespür. Da ich gar nicht wusste, wo ich anfangen sollte, gegen die Missstände vorzugehen, war ich in verschiedenen Gruppen aktiv – in der Gewerkschaft, in Umweltgruppen und antifaschistischen Bündnissen. Dabei ist mir mit der Zeit aufgefallen, dass die Probleme in diesen Bereichen der gleichen Wurzel entspringen – dem Kapitalismus mit seinem Prinzip der Verwertung und Profitmaximierung. Genau dort will die SDAJ ansetzen und das tut sie, indem sie an den Lebensschwerpunkten der Menschen anfängt und dort die Widersprüche aufzeigt, um mit den Betroffenen zusammen für Verbesserungen zu kämpfen. Denn nur durch gemeinsamen und organisierten Kampf lassen sich die Grenzen dieses Systems erfahrbar machen.
~Sophia, 24 Jahre, Studentin aus Mannheim

In meiner Schul und Ausbildungszeit habe ich mich oft gefragt warum die Erklärungen von LehrerInnen, AusbilderInnen oder der Eltern über die Freiheit und Gerechtigkeit so wenig mit unserer Welt zu tun haben. Durch die Beschäftigung mit dem Marxismus und die praktische gewerkschaftliche und auch politische Arbeit ist mir klar geworden, dass wir arbeitenden Menschen nur selbst Freiheit und Gerechtigkeit in unsere Welt bringen können. Ich war auch schon in anderen Linken Organisationen aktiv, jedoch gehen einige von ihnen lieber faule Kompromisse ein und verhindern damit das Problem an der Wurzel zu packen und es aus der Welt zu schaffen. Dies ist jedoch nicht die Praxis der SDAJ, wir wollen Ungerechtigkeit und Armut abschaffen und nicht „verschlimmbessern“. Deshalb bin ich Mitglied der SDAJ.

~Samuel, 19 Jahre, Auszubildender aus Offenburg

Nachdem die AfD so stark geworden ist, war mir klar: Dagegen muss ich was tun! Deshalb trat ich zuerst in eine sozialdemokratische Partei ein, welche sagte sie würde dagegen etwas tun aber dann außer Wahlkampf nichts machte. Gemeinsam mit der SDAJ hingegen störten wir AfD Wahlstände und gingen gemeinsam auf Demos gegen Rechts. Außerdem unterstützte die SDAJ mich in meiner Arbeit an meiner Schule. Durch interessengeleiteten Antifaschismus konnte ich so viele meiner MitschülerInnen überzeugen auch gegen die AfD aktiv zu werden. Außerdem zeigte mir die SDAJ den Zusammenhang zwischen Faschismus und Kapitalismus auf und zeigte mir so wo das eigentliche Problem liegt.
~Jens, 19 Jahre, Schüler aus Esslingen

 

Weitere Links:

Neue Beiträge:

Antikriegstag-Karlsruhe

Liebe Kolleg:innen, Genoss:innen, Antimilitarist:innen! Ich spreche heute für die Sozialistische Deutsche Arbeiter Jugend. Der Jugendteil ist mir heute besonders wichtig, denn leider hat meine Generation Krieg und Frieden nicht mehr so auf dem Schirm. Als der...

CSD in Stuttgart

Diskriminierung von Menschen der LGBTQ+ Community? Versuchtes Parteiverbot der DKP? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Um darüber zu diskutieren, waren wir diesen Samstag mit einem Infostand auf dem Christopher Street Day. Unsere Kernaussage: Der Abbau und die...

Solidarität macht stark! – Angriff auf den Parteienstatus der DKP zurückgewiesen!

Das Bundesverfassungsgericht hat am Dienstag der Beschwerde der DKP gegen den Entzug des Parteienstatus und damit auch ihrer Nichtzulassung zur Bundestagswahl zugestimmt. Nicht nur in Bezug auf die formalen Gründe, „Vor allem aber gestanden sie der Partei zu...

SDAJ Sommercamp 2021

Vom 27. bis zum 29. August findet das SDAJ Sommercamp am Marbach Stausee in Hessen statt! Mit politischen Runden, Workshops, Vorträgen, Kunst, Liveacts und Sport heißt es dieses Jahr endlich wieder Sommer, Sonne, Sozialismus. Aus Baden-Württemberg wird es eine...

Der CSD 2021 in Freiburg

Unter dem Motto „Break free“ konnte es dieses Jahr wieder einen CSD in Freiburg geben. Der Demonstrationszug konnte aufgrund der coronabedingten Auflagen zwar nicht stattfinden, aber dennoch fanden sich ca. 5000 Menschen auf dem Stühlinger Kirchplatz zusammen. Die...

Stellungnahme Entzug des Parteienstatus der DKP

Der Bundeswahlleiter hat angekündigt, der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) – der mit der SDAJ freundschaftlich verbundenen Partei – den Parteienstatus abzuerkennen. Das würde heißen, dass die DKP nicht zur Bundestagswahl im September antreten kann und sie in den...

Noch kein Impftermin? Wir können dir helfen!

Noch kein Impftermin? Du blickst nicht mehr durch oder suchst schon seit Tagen verzweifelt einen Termin? Kein Problem wir helfen dir aus dem Chaos! Dank intelligenter Technik und vieler ehrenamtlicher HelferInnen unterstützen wir dich (egal ob jung oder alt) bei...

Die SDAJ Freiburg ist wieder da!

Willkommen bei der SDAJ Freiburg! Nach Jahren gibt es wieder eine lokal ansässige Ortsgruppe, die jungen Menschen sozialistische sowie kommunistische Politik unsere Weltanschauung in Breisgau und Region näher bringen will. Wir setzen uns gegen Krieg, Imperialismus...

#UnblockCuba Aktion in Stuttgart

​Bereits zum 28. Mal haben die Vereinten Nationen die Handels-, Wirtschafts- und Finanzblockade der USA gegen Kuba verurteilt. Von den 193 Mitgliedsstaaten der UN schlossen sich 187 der Resolution zur Verurteilung des US-Embargos an. Diese Blockadepolitik hat immer...

Gebt die Impfpatente frei! Aktion der SDAJ Ulm

Heute haben wir als SDAJ Ulm eine kleine Kundgebung durchgeführt, um gegen die Ungerechtigkeiten der aktuellen Corona Maßnahmen der Bundesregierung aufmerksam zu machen. Einige Impressionen findet ihr hier:Flyer der SDAJ Ulm über die Nutzlosigkeit und Ungerechtigkeit...