Beendet die Blockade! Gemeinsam gegen das Helms-Burton-Gesetz der USA

Veröffentlicht am: 24. Juli 2019
Dieser Beitrag wurde in unserer Kategorie "Landesverband" veröffentlicht

Erklärung des Bundesvorstands der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend

Am 7. Februar 1962 unterzeichnete der nordamerikanische Präsident John F. Kennedy die Anordnung zur Einleitung der Blockade gegen Kuba. Die Blockade ist viel mehr als ein Embargo. Sie hat das Ziel der ganzen Welt den Handel mit Kuba zu verbieten um Kuba zu isolieren, zu unterdrücken und letztlich wieder zu einer Kolonie der USA zu machen. Kuba zeigt, dass eine andere und gerechtere Gesellschaft möglich ist. Deshalb ist es ein Dorn im Auge der Mächtigen der USA und ihres Präsidenten Trump. Zum ersten Mal in der Geschichte ist jetzt Titel III des Blockade-Gesetzes von Drumpf in Kraft gesetzt worden, der die Blockade erneut verschärft und US-Bürgern (auch eingebürgerten) das Recht gibt, ausländische Unternehmen vor US-Gerichten wegen der Nutzung von nach der Revolution enteigneten Eigentums zu verklagen. Jüngst wurde z.B. Klage von14 Enkeln von Carlos und Pura Nuñez, die einst die Banco Nuñez besaßen, gegen die französische Bank Société Générale S.A. (SocGen) eingereicht. Die Banco Nuñez wurde nach der Revolution Teil der Nationalbank von Kuba, damit sie dem Allgemeinwohl dient und nicht mehr den Interessen einzelner Superreicher. Die Kläger fordern fast 800 Millionen $, weil die SocGen durch ihre Handelsbeziehungen mit dem verstaatlichten Eigentum den Titel III des Helms-Burton-Gesetzes verletzt habe, indem sie von 2000 bis 2010 Transaktionen für die Nationalbank von Kuba abwickelte. Das Reiseunternehmen Expedia Group ist bereits wegen Reisen nach Kuba zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

Die Blockade verstößt gegen die Rechte des kubanischen Volkes!

Sie beschränkt das Recht auf Gesundheit, da sie Schwierigkeiten beim Erwerb von Medikamenten, Reagenzien, Instrumenten, Ersatzteilen für medizinische Geräte und anderen für den Betrieb des Sektors erforderlichen Gütern hervorruft. Sie verursacht auch einen beschränkten Zugang zu wissenschaftlichen Informationen und Computerwerkzeugen, die für die Herstellung von Multimedia-Bildungsmaterialien erforderlich sind.
Die Blockade verletzt das Völkerrecht! Sie ist ein unerlaubter und dreister Angriff auf Souveränität und Selbstbestimmung des kubanischen Volkes. Die Blockade verletzt aber auch die Rechte aller anderen Staaten, Unternehmen und Personen, die mit Kuba wirtschaftliche oder politische Beziehungen unterhalten.
Wir fordern von Bundesregierung und EU, ihren Lippenbekenntnissen auch Taten folgen zu lassen. Man kann sich nicht einerseits gegen Trump und die Blockade äußern und sie dann aber faktisch mittragen.

Wir rufen daher alle demokratischen Jugendorganisationen auf, die Blockade gegen Kuba und insbesondere den jetzt in Kraft gesetzten Titel III, der gegen das Völkerrecht verstößt und extraterritoriale Auswirkungen hat, der die Souveränität anderer Staaten einschränkt und der den Interessen der ihrer Hoheitsgewalt unterstehenden Personen oder Einrichtungen sowie der Handels- und Schifffahrtsfreiheit schadet, entschieden abzulehnen.

Hoch die internationale Solidarität 
¡Cuba si -Yankee no!

Weitere Links:

Neue Beiträge:

Keinen Euro für Krieg und Zerstörung!

Beteiligt euch am bundesweiten dezentralen Aktionstag der Friedensbewegung! Keinen Euro für Krieg und Zerstörung!Statt dessen Milliarden für eine soziale, gerechte und ökologische Friedenspolitik!Stoppt den Krieg! Verhandeln statt Schießen! Für das Erreichen dieser...

UZ-Pressfest 2022

Krieg und Krise, Aufrüstung und Inflation – es gibt viele Gründe warum es sich lohnt zusammen zu kommen und zu diskutieren, wie wir für eine bessere Welt kämpfen können. Das UZ-Pressefest der DKP findet dieses Jahr in Berlin auf dem Rosa-Luxemburg-Platz statt. Dort...

Das war unser Pfingstcamp 2022!

Arbeiterliederabend, Workshops, Vernetzung, Spiele, Diskussionsrunden und vieles mehr konnten wir am vergangenen Wochenende (03. bis 06. Juni) beim Pfingstcamp Süd in Zwingenberg (Baden-Württemberg) genießen. Alle zwei Jahre nutzt die ArbeiterInnenjugend das...

SDAJ Ludwigsburg gegründet!

Nach mehreren Jahren gibt es jetzt wieder eine SDAJ-Gruppe in Ludwigsburg! Wir haben uns auf dem Pfingstcamp-Süd der SDAJ am 4. Juni 2022 in Zwingenberg zusammengefunden und neu gegründet. Wir sind junge Arbeitende, SchülerInnen, Azubis und StudentInnen welche sich in...

Für den Frieden – Gegen G7!

günstige An und Abreise über alle SDAJ Gruppen in Baden-WürttembergWir fahren gemeinsam zur Demo und zurück dabei hast du die Möglichkeit die SDAJ kennenzulernen - In vielen Gruppen organisieren wir auch im Vorfeld Demo-Workshops!Demo am 26.06, in...

7 Euro für einen Döner?

In der Mittagspause vor dem anstrengenden Nachmittagsunterricht oder nach Feierabend einen leckeren Döner - es gibt kaum bessere, schnellere Mahlzeiten. Doch er hat einen bitteren Geschmack von Inflation, wenn man 7€ für ihn bezahlen musste, falls man ihn sich...

SDAJ Pfingstcamp 2022

Das wichtigste in kürze:günstige An und Abreise über alle SDAJ Gruppen in Baden-WürttembergWorkshops, Sport-Events, Kreativangebote, eine Party und vieles mehrZeltplatz bei Zwingenberg in Baden-WürttembergTicket gibt's bei der SDAJ Gruppe in deiner Nähe für 20€...

Freiheit für Mikhail und Aleksander Kononovich

Gestern waren wir, die SDAJ Freiburg und die KJ Basel, gemeinsam auf der Straße, um Menschen auf die unrechtliche Verhaftung der Genossen Mikhail und Aleksander Kononovich aufmerksam zu machen. Unseren Genossen wird, ohne jegliche Beweise, vorgeworfen, sie würden mit...

Solidarität mit den Betroffenen der Hausdurchsuchungen!

Am Morgen des 22. März durchsuchten Polizisten in Stuttgart, Tübingen, sowie Villingen-Schwenningen mehre Wohnungen von AktivistInnen aus dem antifaschistischen Spektrum. Die Behörden konnten für diese Hausdurchsuchungen keine aktuellen Verschuldungen der...

SDAJ-Bundeskongress beschließt Kampagne gegen Aufrüstung

Am vergangenen Wochenende fand der 25. Bundeskongress der SDAJ in Eschborn bei Frankfurt statt. Nach einem Jahr kontroverser Diskussion konnten die zentralen Anträge zur Handlungsorientierung, Kampagnen, Zukunftspapier-Aktualisierung, Kuba-Brigade, Verbandsanalyse und...